A+ A A-

... ist Doktorand am Sociology Department der London School of Economics (LSE) und lebt derzeit als Autor, Pädagoge, Sozialforscher und Performer in Berlin. Seit 2001 ist Ergün-Hamaz Mitglied beim antirassistischen Verein Phoenix e.V. und dort als White-Awareness- und Empowerment-Trainer tätig. Ergün-Hamaz organisierte zusammen mit Deniz Utlu zwischen 2004 und 2006 die Lesereihe tausend worte tief, die Autor_innen und Musiker_innen of Color eine Plattform für ihre Kunst bot. Seit 2010 ist er auch Mitherausgeber für die Edition insurrection notes des Unrast Verlags, wo Autor_innen of Color ihre Prosatexte veröffentlichen können. Er arbeitet seit 2004 als Redakteur beim Kultur- & Gesellschaftsmagazin freitext. Zusammen mit Noah Sow entwickelte er die antirassistische politische Satire Edutainment-Attacke! Ergün-Hamaz ist als @sesperado auf Twitter zu finden. Ergün-Hamaz’ Forschungsschwerpunkte sind Rassifizierung und Empowerment in Deutschland (© Foto: Yüksel Hayırlı).

Im Verlag Yılmaz-Günay erschienen:
März 2015: «Empowerment bedeutet Lebensmöglichkeiten entdecken und verwirklichen – für alle.» Zülfukar Çetin im Gespräch mit Mutlu Ergün-Hamaz. In: Zülfukar Çetin, Savaş Taş (Hg.): Gespräche über Rassismus. Perspektiven & Widerstände, Seiten 139–146.

Andere Veröffentlichungen (Auswahl):
– Mutlu Ergün (2012): Von den Bildern in unseren Köpfen Was uns Weiß macht, macht was aus uns. In: Wer anderen einen Brunnen gräbt – Rassismuskritik, Empowerment, Globaler Kontext.
– Mutlu Ergün (2010): Kara Günlük – Die geheimen Tagebücher des Sesperado.

Website: