A+ A A-

… ist freie Autorin und lebt in Berlin. Sie studierte Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin. Ihre Gedichte, Essays und Kurztheaterstücke wurden in diversen Magazinen publiziert. Sie ist die Mitbegründerin des Kultur- und Gesellschaftsmagazins freitext. 2012 wurde sie mit dem 17. Kleist-Förderpreis für junge Dramatiker für das Stück Muttermale Fenster Blau ausgezeichnet. Ihr Stück Muttersprache Mameloschn wurde 2013 als bestes Stück des Jahres mit dem Mülheimer Publikumspreis geehrt. Stück und Autorin führten bei Umfragen von Theaterkritiker_innen die Ranglisten in den Sparten Bestes Stück, Beste Nachwuchsautorin und Dramatikerin des Jahres an. Salzmann initiierte zusammen mit Deniz Utlu die Literaturwerkstatt Neue Deutsche Stücke in Kooperation mit dem Ballhaus Naunynstraße und dem Maxim-Gorki-Theater Berlin. Seit 2013 ist Marianna Salzmann Hausautorin des Maxim-Gorki-Theaters und leitet als Kopf der freien Gruppe Conflict Zine Arts Asylum dessen Studiobühne (© Foto: Marianna Salzmann).

Im Verlag Yılmaz-Günay erschienen:
März 2015: «Fehlendes Geschichtsbewusstsein bedeutet auch fehlende Empathie». Elsa Fernandez im Gespräch mit Marianna Salzmann. In: Zülfukar Çetin, Savaş Taş (Hg.): Gespräche über Rassismus. Perspektiven & Widerstände, Seiten 147–150.

Websitewww.mariannasalzmann.com