A+ A A-

… ist Autor. Er ist geboren in Hannover und lebt in Berlin. 2014 debütierte er mit dem Roman Die Ungehaltenen. Seine Essays, Gedichte und Kurzprosa wurden in verschiedenen Medien veröffentlicht. Im Berliner Ballhaus Naunynstraße wurde 2012 das Stück Fahrräder könnten eine Rolle spielen (Co-Autorin: Marianna Salzmann) uraufgeführt. Er gab von 2003 bis 2013 das Kultur- und Gesellschaftsmagazin freitext heraus und kuratierte verschiedene Lesereihen, so auch seit 2013 Gegen Sätze im Studio Я des Maxim-Gorki-Theaters Berlin. Für seine literarischen Arbeiten erhielt er diverse Würdigungen, zuletzt wurde seine Erzählung Jugend mit Gott im Rahmen des Kranichsteiner Literaturförderpreises ausgezeichnet. Im Sommer 2015 wohnt er als Writer in Residence im Künstlerdorf Schöppingen (© Foto: Deniz Utlu).

Im Verlag Yılmaz-Günay erschienen:
März 2015: «In einem ganz bestimmten Sinn ist eine poetische Betrachtung stets antirassistisch.» Koray Yılmaz-Günay im Gespräch mit Deniz Utlu. In: Zülfukar Çetin, Savaş Taş (Hg.): Gespräche über Rassismus. Perspektiven & Widerstände, Seiten 179–188.

Website: http://denizutlu.de