A+ A A-

... ist 1985 in Paris geboren. Sie ist Akademikerin und Künstlerin (Musik, Wort, Foto, Video). Sie promovierte in Gender Studies an der HU Berlin (2017) mit einem Stipendium der jüdischen Begabtenförderung ELES. Visiting Research Scholar Columbia University (2015–2016). Dipl.-Politologin (Sciences Po Paris 2006). Stipendien und Preise u.a. von Stiftung Zurückgeben, französisches Ministerium für Jugend, MLA Graduate Award, Fakultätspreis für gute Lehre HU Berlin (1. Platz). Veröffentlichungen u.a. bei Transcript, Orlanda Frauenverlag, w_orten & meer, UNESCO. Vorträge und Performances gemeinsam mit Oxana Chi in ganz Deutschland sowie in New York, Paris, London, New Delhi, Surakarta, İstanbul, Taipei, Tampere, Philadelphia.

Im Verlag Yılmaz-Günay erschienen:
Juli 2018: «Körper (ver)Stimmen Räume», im Gespräch mit Alina Gromova und Saboura Naqshband (Interview: Ismahan Wayah). In: Ozan Zakariya KeskinkılıçÁrmin Langer (Hg.): Fremdgemacht & Reorientiert – jüdisch-muslimische Verflechtungen, Seiten 71–90.

Andere Veröffentlichungen (Auswahl): 
– Oxana Chi, Layla Zami (DVD, D/F/Indo, 2014): Durch Gärten Tanzen.

Website: www.laylazami.net