A+ A A-

… ist seit Juli 2021 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Technik und Gesellschaft der TU Berlin im Forschungsprojekt zu Diskriminierung und Rassismus bei der Berliner Polizei tätig. Er studierte Politikwissenschaften an der FU Berlin und promovierte am Institut für Europäische Ethnologie der HU Berlin über Identitätsprozesse, Otheringerfahrungen und Empowermentpraxen bei Mehrgenerationenfamilien im Kontext von transnationaler Migration. Zuletzt Dozent an der Alice-Salomon-Hochschule Berlin und weiterhin als Prozessbegleiter, Mediator und politischer Bildner arbeitet, forscht und publiziert er zu seinen Schwerpunktthemen: Migration, Diversität, Identitäts- und Erinnerungsarbeit, (Familien-)Biografie, intersektionale Diskriminierung und Rassismus, Empowerment und Powersharing wie Partizipation und Inklusion in transnational/-kulturellen Kontexten und Perspektiven.

Im Verlag Yılmaz-Günay erschienen:
März 2015: Sprache Macht Politik. Sprachliche Repräsentationen, politische Allianzen und Perspektiven des People of Color-Empowerments gegen intersektionale Rassismen. In: Zülfukar ÇetinSavaş Taş (Hg.): Gespräche über Rassismus. Perspektiven & Widerstände, Seiten 55–68.

Andere Veröffentlichungen (Auswahl):

– Halil Can (2022): Doing Empowersharing – Empowerment und Powersharing als machtkritische und inklusive Handlungsstrategien gegen Rassismus und intersektionale Diskriminierung. In: Paul Mecherin, Matthias Rangger (Hg.) Handeln in Organisationen der Migrationsgesellschaft. Different- und machttheoretische Reflexionen einer praxisorientierten Fortbildungsreihe.
– Halil Can: (2021): Enkel:innengeneration: «Ich will Zazaki lernen!» In: Online-Dossier: 60 Jahre Anwerbeabkommen Deutschland-Türkei. Eine Familiengeschichte.
– Halil Can (2020): Multilinguale Multi-Sited Ethnography. In: Angela Treiber, Kerstin Kazzazi, Marina Jaciuk (Hg.): Migration Übersetzen. Alltags- und Forschungspraktiken des Dolmetschens im Rahmen von Flucht und Migration, Seiten 23–44.
– Andrea Meza Torres, Halil Can (2013): Empowerment und Powersharing als Rassismuskritik und Dekolonialitätsstrategie aus der People of Color-Perspektive und People of Color-Bewegungen in Deutschland und Europa. In: Heinrich Böll-Stiftung (Hg.): Online-Portal: Migration-Integration-Diversity, Dossier: Empowerment.
– Halil Can (2013): Empowerment aus der People of Color-Perspektive. Reflexionen und Empfehlungen für die Durchführung von Empowerment-Workshops gegen Rassismus.
– Can, Halil (2013): Alevi-Zaza Belongings beyond Borders: Insider/Outsider Attributions and Identity Empowerment Strategies in Transnational and Multigenerational Family Spaces between Turkey and Diaspora. In: Asiye Kaya (Hg.): Journal for German Politics and Society (Vol. 31, No. 2).